titel_panamacity
große Schiffe, alte Häuser und frisches Bier

Unsere Top 5 in Panama City

Panama City: Metropole, Hauptstadt, Problemviertel, Bankenviertel, Altstadt … Man könnte noch eine Weile so weiter machen. Panama City hat viele Gesichter, wird wahrscheinlich niemals schönste Stadt Panamas bietet aber jede Menge Highlights. Hier stellen wir euch unser Top 5. vor. Die Reihenfolge sagt nichts über die Wertung aus.

1. Panamakanal

Wenn man in Panama ist muss man sich auch den Panamakanal anschauen – muss man nicht, sagen die anderen. Wie man sich auch dreht und wendet, der Panama Canal ist In Panama City allgegenwärtig, gibt es doch Museen und Fanartikel jeglicher Art an jeder Ecke. Wenn euch das noch nicht überzeugt macht es wahrscheinlich einer der überaus freundlichen, nach einer gewissen Zeit jedoch auch sehr nervigen Taxifahrer in Panama City. Als Europäer wird man hier egal wohin man geht bzw wo man steht angehupt. „Canal de Panama? – Taxi?“ „Taxi – Canal de Panama“ Es muss also was dran sein am Mythos Panama Kanal.

Der Kanal bzw sein bekanntestes Dock, das Miraflores Dock liegt etwas außerhalb der Stadt, ist allerdings gut mit dem Metrobus (je Fahrt 0,25 $) bzw mit dem Taxi je nachdem von wo man fährt zwischen 3 und 12 $ zu erreichen. Der Eintritt zum Kanal wurde erst kürzlich erhöht und beträgt jetzt inklusive Eintrittskarte für das angrenzende Museum stolze 15 $. Für dieses Geld darf man sich dann die zum Teil riesigen Schiffe bei der Durchfahrt ansehen, bekommt nützliche Informationen zu den einzelnen Schiffen (woher kommt es, wie alt ist es, wohin fährt es, was hat es geladen etc). Außerdem berechtigt das Ticket wie schon gesagt zum Eintritt zum Museum und dieses Museum ist wirklich lohnenswert, wenn auch eigentlich immer überfüllt. Hier ist wirklich schön aufbereitet wie es mit dem Kanal angefangen hat, wie lange es gedauert hat ihn zu bauen und vieles mehr.

Auch wenn es sich bei dem Panamakanal im Prinzip nur eine überdimensionale Schleuse handelt, einen Besuch sollte man ihm dennoch abgestattet haben, ist er doch (noch) die wichtigste Handelsroute der Welt.

2. Casco Viejo

Casco Viejo ist die Altstadt Panama Citys und einer der wenigen Vorzeigedistrikte, selbst wenn hier etliche Häuser nur noch aus Außenwänden bestehen und diese aufwendig durch Stahlgerüste gehalten werden. Wenn man als Backpacker oder auch als Durchschnittsreisender in Panama City übernachtet, landet man früher oder später im Casco Viejo. Natürlich gibt es auch im Bankenviertel / Hotelviertel, zahlreiche Zimmer und riesige Hotelanlagen inklusive Pool und allem was man braucht, ein Besuch der Altstadt gehört aber selbst dann zum Pflichtprogramm. Wie es sich für eine Altstadt gehört gibt es im Casco Viejo jede Menge Restaurants, allerlei überteuerter Souvenirshops und jede Menge historische Wohnhäuser, Kirchen, Restaurants und öffentliche Plätze.

3. La Rana Dorada & Granclement

Ohne Mampf kein Kampf und ohne Eis ist es in Panama City viel zu heiß. Gut, dass sich mit dem Granclement eine der besten Eisdielen der Welt in Panama Citys Altstadt finden lässt. Auch wenn der Preis mit 2,75 $ je Kugel bzw. 4,20 $ für 2 Kugeln in der Waffel selbst für europäische Verhältnisse recht teuer erscheint – hier bekommt man was für sein Geld. Nach alten französischen Rezepten wird hier ohne Konsevierungsstoffe, künstliche Farbstoffe und Aromen das beste Eis Panamas serviert. Wir haben in einer Woche für knapp 30 $ Eis gefuttert und können der Granclement bedingungslos weiterempfehlen. Unser Eistip: Basilikum & Schokolade-Orange

Einen weiteren Laden, den wir weiterempfehlen können ist das La Rana Dorada oder zu deutsch, „der goldene Frosch“. La Rana Dorada haben wir leider erst in unserer letzten Woche entdeckt, es handelt sich um eine Kneipe mit Hausbrauerei, hier kann man mitten in Panama City frisch gezapftes Bier nach deutscher, belgischer und englischer Brauweise trinken. Das La Rana Dorada verbindet den uhrig gemütlichen Stil einer Eckkneipe mit wirklich gutem Bier und leckerem Essen. Von 14-18Uhr ist Happy-Hour während dieser Zeit gibt es zwei große Bier (0,5 l) für 4,90 $

 

4. Panama Viejo

Ein weiterer typischer Touristestop ist das Panama Viejo. Oftmals als „das alte Panama City“ bezeichnet, handelt es sich um die älteste spanische Stadt auf der Pazifikseite Panamas. Für zwei Jahrhunderte war Panama Viejo Dreh- und Angelpunkt und eine der wichtigsten Häfen für die Spanier. Nach nur 2 Jahrhunderten wurde die Stadt nach einem verheerendem Feuer und Angriffen durch Pirat Henry Morgan nahezu komplett zerstört und an den Punkt des heutigen Casco Viejo verlegt. Der Eintritt zu den Ruinen und das angrenzende Museum kostet 7 $, dafür kann man sich frei innerhalb der Ruinen bewegen. Von dem alten Kirchturm hat man einen recht guten Überblick auch wenn die Sicht auf die umliegenden Gebäude leider durch Bäume verdeckt wird.

5. Shopping Malls in Panama City

Shopping, ja ich hätte es mir ja auch nicht Träumen lassen, dass ich irgendjemandem empfehle einkaufen zu gehen … In Panama City stehen wirklich beeindruckende Einkaufszentren – mit Klimaanlage. Unangefochten auf Platz eins liegt die Albrook Mall, die wohl größte Mall Panamas, wir waren zweimal hier und hatten wahrscheinlich nachher noch nicht alles gesehen. Die Albrookmall liegt etwas außerhalb der Stadt am zentralen Busbahnhof. Für 25 ct ist es aber wie bereits erwähnt von überall aus der Stadt möglich sich vom Metrobus zur Albrook Mall fahren zu lassen. Hier gibt es alles, vom Friseur, bis zum Outdoorladen, selbst ein Baumarkt hat hier Platz gefunden. Natürlich gibt es auch hier jede Menge Fressbuden, nicht nur im eigens angelegtem Food-Court.

Auf den Zweiten Platz hat es das Multi Plaza geschafft (nicht zu verwechseln mit dem Multi Centro, auch wenn es sich sinnvoller anhört) Das bzw. der Multi Plaza liegt mitten im Hotel und Bankenviertel auch hier gibt es alles was das Herz begehrt und sogar noch mehr. Die Auswahl ist auch hier gigantisch auch wenn man das Gefühl hat, dass hier eher die besser betuchten Panamaer bzw viele Touristen shoppen gehen. Hier gab es neben einer Versace-Boutique eine Versace-Boutique for Kids – viel besser kann man Überfluss wohl nicht darstellen.

 

Allgemein würden wir uns Panama City nicht als alleiniges Urlaubsziel aussuchen, wenn man hier allerdings wie wir mal kurz festhängt um auf die San Blas Inseln zu reisen oder einfach weil man gerade keine Lust hat weiterzureisen kann man hier schon ein paar Tage überbrücken. 

 

kommentieren

Jetzt mitreisen!schliessen
oeffnen